Hochzeitsfotograf – Ein Beruf für Jedermann?

Liebe Leser,

heute möchte ich auf die besonderen Skills eines Hochzeitsfotografen eingehen. Wie schon in meinen letzten Artikeln erwähnt, ist professionelle Fotografie, kein „knippsen“ oder „ein paar Bilder machen“, sondern erfordert neben der Leidenschaft genauso technisches Wissen, Erfahrung und ein kreatives Auge.

das richtige timing bei der Hochzeitsfotografie

Bei der Hochzeitsfotografie kommt allerdings noch mehr dazu. Als Hochzeitsfotograf braucht man das know-how eines Portraitfotografen (schliesslich fotografiert man Menschen) und die Gelassenheit eines Event-Fotografen. Stress gehört hier zum Alltag. Ziel dabei ist es, schöne Fotos von dem Hochzeitspaar und seinen Gästen zu schiessen und gleichzeitig die Hochzeit diskret zu dokumentieren. Die besonderen Momente bei der Hochzeit passieren nur einmal, der Kuss, das Anstecken der Ringe sind die wichtigsten KO-Kriterien bei der Fotografie von Hochzeiten. Verpasst man diese, steht man blöd da und muss nett um eine Wiederholung bitten – dies könnte dann die letzte Hochzeit gewesen sein.

Das Brautpaar ist natürlich aufgeregt, was völlig normal ist, schliesslich heiratet man nicht jeden Tag. Diese Anspannung muss man dem Paar nehmen, damit die Hochzeitsfotos nicht statisch oder erzwungen aussehen und sich das Hochzeitspaar wohl fühlt. Wie Sie wahrscheinlich schon ahnen, ist hier Fingerspitzengefühl und gute Menschenkenntnis ein absolutes Muss. Hat man das Brautpaar aufgelockert, kann man sich der Kunst voll hingeben und experimentieren. Scheue und vor allem junge Fotografen haben es hier schwer Fuß zu fassen, was dazu führt, Unsicherheit auszustrahlen. Das kann man sich als Profi allerdings auf gar keinen Fall leisten. Die Sicherheit gewinnt man, durch langjährige Erfahrung und gutes Selbstvertrauen. Doch auch dies ist reine Übungssache, wir haben schliesslich alle mal ganz klein angefangen.

Sprechen Sie mit Ihren Kunden, geben sie Ihnen Anweisungen, fordern Sie ihr gewünschtes Foto und sie bekommen es! Posen ist nicht jedermanns Sache, zeigen Sie auch dafür Verständnis. Fühlt sich das Hochzeitspaar sicher, entstehen einzigartige Hochzeitsfotos und die Arbeit wird angenehmer. Seien Sie witzig und bringen Sie ihre Kunden zum Lachen, passen Sie den richtigen Augenblick ab und SCHUSS!

Die Ehe als Bund fürs Leben

Weitere Skills von Hochzeitsfotografen, sind u.a. perfektes Zeitmanagement. Kommen Sie NIE zu spät, wie bei Ihrem Arbeitgeber, hier gilt Kunde ist König. Lassen Sie sich bei der Bildbearbeitung nicht allzu lange Zeit, 1 – 2 Wochen sind schon das Maximum. Versetzen Sie sich dabei in die Lage der Kunden und vernachlässigen Sie ihre persönlichen Wünsche. Zeigen Sie dem Hochzeitspaar hin und wieder ein gemachtes Foto und warten Sie auf ihre Reaktion. Sind Sie auf dem richtigen Weg? Jeder Mensch sieht sich anders und findet sich teilweise nicht fotogen bzw. ein Foto nicht gelungen. Finden Sie raus, was die Kunden wollen und setzen diese Wünsche um!

Wünschen Sie weitere Tipps und Anregungen, schreiben Sie mich an. Als erfahrener Hochzeitsfotograf stehe ich Ihnen mit meinem Rat zur Seite. Hochzeitsfotos können Sie auf meiner Homepage einsehen.

Advertisements

2 Kommentare zu “Hochzeitsfotograf – Ein Beruf für Jedermann?

  1. Pingback: Die besonderen Momente einer Hochzeit vom Fotografen Octavian Horn | OH Fotografie Köln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s