Die aussergewöhnlichsten Produktfotos im Jahr 2019

So sieht ein Voting aus
Ein besonders schönes Motiv war dieser LKW Scheinwerfer

Produktfoto: Scheinwerfer eines LKW´s

Auch dieses Jahr wurden unzählige Produktfotos für Kataloge, Prospekte und Onlineshops erstellt. Die besten davon eignen sich hervorragend als Referenzen, um neue Kunden zu akquirieren. Das Endergebnis und der Preis sind wohl die zwei ausschlaggebende Faktoren, bei der Wahl eines Produktfotografen. OH Fotografie und Medienproduktion, auch bekannt als fototavi ist der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Bebilderung der  Produkte geht. Ganz egal ob Sie ein klassisches Prospekt in gedruckter Form oder ein Freisteller für amazon und ebay in digital wünschen, die Arbeit ist fast dieselbe. Erwarten Sie professionelle Qualität, dürfen Sie die Preise nicht interessieren. Sie möchten sich schließlich von der Konkurrenz abheben. Qualität hat nunmal ihren Preis! Der Schwerpunkt auf Automotive kam ganz zufällig durch die Fotografie eines ganzen Produktkataloges. Hat man erstmal ein solches Projekt erfolgreich abgeschlossen, gehört man zu den Glücklichen.

Innenabdeckung des Radkastens

Produktfoto schwer: Radinnenabdeckung

 

Eine andere Sicht auf die Anhängerkupplung

Produktfoto mittel: Anhängerkupplung von der schönsten Seite

 

Ausserrgewöhnliches aus Afrika

Produktfotografie Afrika

 

Weitere Exoten aus dem Bereich Kunstobjekte in der folgenden Bildergalerie:

Der Bereich den ich am wenigsten mag, ist die Mode- bzw. Fashion Fotografie. Dafür fehlt mir einfach die Muße und die Geduld. Im technischen Segment fühle ich mich wohler. Als Pendant dazu steht die Event- und Hochzeitsfotografie auf meiner Liste der Lieblingsaufträgen ganz oben. Gegensätze ziehen sich bekanntlich an, auch bei Fotos. Wenn gerade keine Auftragsarbeiten anfallen, ist ein Fotograf auf der Jagd nach Stockfotos. Diese Einnahmequelle ist willkommen für neue Investitionen in Kamera-Equipment.

Warum gerade Nikon?

Nikon D850 Kamera-Body

Nikon D850

Ich muss zugeben, dass die Nikon D850 es mir angetan hat. Dabei geht es mir nicht um die Megapixel, sondern eher um die 4K Videos, die man damit drehen kann. Doch bis es letztendlich dazu kommt, muss meine gute D700 ihren Dienst tun. Kamerasysteme habe ich viele getestet, mit Nikon war ich am zufriedensten von allen Modellen. Genauso sieht es bei der Wahl des Vollformat Sensors aus. Einmal Vollformat, immer Vollformat. Neben erstklassigen Fotos gefällt mir die Haptik. Die Kamera liegt perfekt in der Hand, die Bedienung kinderleicht und die Zuverlässigkeit ist einzigartig. Nach etlichen Modellen, stand irgendwann einfach fest, welches System ich bevorzuge. Bin ich ein markenfetischist? Nein, ganz und gar nicht. Wenn mir jemand ein komplett neues System von Canon, Sony, Leica, oder Hasselblad schenken würde, würde ich nicht nein sagen.

Die Leistungen von fototavi

Mit mehr als 11 Jahren Berufserfahrung im Bereich der Produktfotografie, gehört fototavi keinesfalls zu den Anfängern. Glückliche und widerkehrende Kunden sind der beste Beweis für gute Ergebnisse. Die beste Technik der Welt hat keine Bedeutung, wenn man nicht weiß damit umzugehen. Kundenwünsche kennen und erkennen gehören ebenfalls zu den Eigenschaften eines professionellen Fotografen. Die langjährige Berufserfahrung spiegelt sich selbstverständlich in den Bildern wider.

Zahlen und Fakten

  • Leidenschaft für Fotografie
  • 10.000 fotografierte Artikel
  • Professionelle Kameratechnik
  • High End Bildbearbeitung
  • Präzise Freisteller für amazon, ebay, shops
  • Schnelle Auftragsabwicklung
  • Internationale Kunden

Auftrag in der Produktfotografie zu vergeben?

Vereinbaren Sie noch heute ein Beratungsgespräch, telefonisch oder per E-Mail.

Ähnliche Artikel:

Feinheiten und Tricks in der Produktfotografie – Industriefotografie – Ersatzteile für AutomobileVorgehensweise bei Produktfotografie und viele mehr im fototavi Blog.

Werbeanzeigen

Produktfotos von Werkzeug und Zubehör erstellen

Produktfotos von Fotograf Octavian Horn

Wir zeigen Euch ein paar Produktfotos aus dem technischen Bereich, besser bekannt aus der Automobilbranche. Dieses mal sparen wir uns die Freisteller und zeigen lediglich die fertig bearbeiteten Fotos aus der Serie: Werkzeug und Zubehör.

Ein besonders schönes Motiv war dieser LKW Scheinwerfer

Produktfotografie von fototavi: Scheinwerfer eines LKW´s

Eine andere Sicht auf die Anhängerkupplung

Produktfotografie von fototavi: Anhängerkupplung von der schönsten Seite

Hier sieht man ein gutes Produktfoto eins Kolbens

Produktfotografie von fototavi: PKW Kolben mit Zubehör

Lichtmaschine eines bekannten Herstellers mit Siegel

Produktfotografie von fototavi: PKW Lichtmaschine

Werkzeuge benötigen ebenfalls für den Verkauf das passende Foto

Produktfotografie von fototavi: Schraubenschlüssel

Hier sehen Sie ein typisches Produktfoto von Stoßdämpfern für Kraftfahrzeuge

Produktfotografie von fototavi: Stoßdämpfer eines bekannten Herstellers

Fotografiert wurden hier Zylinderkopfschrauben für einen e-shop aus Köln

Produktfotografie von fototavi: Ein Satz Zylinderkopf-Schrauben

Das richtige Licht wählen

Das Produkt sollte komplett ausgeleuchtet (belichtet) sein. Achten Sie auf den Schatten! Positionieren Sie die Blitze daher mit Verstand (meist von vorne und von oben). Ob Schirme, Softboxen oder als Alternative ein Lichtzelt benutzt werden, bleibt jedem überlassen.

Die Perspektive ist entscheidend

Ist das Set aufgebaut und das Licht eingestellt, geht es dann ans shooten der Artikel. Wählen Sie nur noch die Ansicht bzw. den Betrachtungswinkel für die Produkte. Die meisten Produkte zentriert man. Tipp: Nutzen Sie ein Stativ, damit ist es garantiert das derselbe Abstand und die Höhe stimmt. Gerade wenn Sie ein Kalender drucken, sieht es für das Auge schön und strahlt dazu noch Professionalität aus.

Die postproduction bzw. die Elektronische Bildbearbeitung

Technische Produkte wie z. B. Auto-Ersatzteile, Werkzeuge, Maschinen werden immer retuschiert bevor diese in Kataloge und Onlineshops zum Verkauf angeboten werden. Das heisst, Kratzer entfernen, Aufkleber und sonstige Verschmutzungen und Fehler werden mithilfe von Bildeditoren entfernt. Freisteller sind üblich und kosten viel Zeit und genaues Arbeiten. Wie man die Produkte freistellt zeige ich Euch in einem anderen Artikel. Bevor es in den Druck geht wendet der Produktfotograf  die selektive Farbkorrektur an und schärft anschliessend das Bildmaterial. Je nachdem wofür es genutzt wird, werden die Produktfotos im letzten Schritt als Datenmenge optimiert.

Fazit:
Beachtet man beides, fehlt nur noch die nachträgliche Bildbearbeitung um ein perfektes Produktfoto zu erstellen. Lesen Sie auch: Vorgehensweise bei der Produktfotografie und unser Artikel zum Thema: Produktfotografie – Ersatzteile für Automobile bzw. Nutzfahrzeuge.

Zuletzt aktualisiert am 28. Januar 2019

Vorgehensweise bei der Produktfotografie

Produktfotos von Fotograf Octavian Horn

Der Kölner Produktfotograf Octavian Horn stellt sich und sein Unternehmen – OH Fotografie und Medienproduktion vor:

Die Produktfotografie bis ins kleinste Detail

Hier sehen Sie die Referenzen des Produktfotografen Octavian Horn aus Köln. Seine Produktfotos gehen um die Welt in technischen Katalogen, Prospekte und der Firmen Homepage.

Produktfotografie für technische Kataloge, Broschüren, Prospekte und e-Shops von fototavi.de

Produktfotos zu erstellen wird oft für wenig Arbeit gehalten – fototavi.de zeigt den Umfang der gefordert wird um erfolgreiche Produktfotos zu erstellen. Natürlich sollte man sich zuerst rational einen Überblick der Produkte verschaffen und das gewünschte Image erarbeiten. Bei unterschiedlichen Größen empfiehlt es sich, diese zu kategorisieren um schneller voran zu kommen. Man beginnt mit den kleinsten und leichtesten Produkten (fotografiert wird auf weissen Hintergrund, verschmutzt dieser oft sehr schnell, hinterlässt Abdrücke oder wird beschädigt). Anschliessend arbeitet man sich an die großen und schwierigeren Produkte ran.

Der Set-Aufbau für professionelle Produktfotografie

Wollen Sie Qualität, die sich verkaufen lässt und so Ihren Umsatz steigert? Hochwertige Produktfotos fotografiert man natürlich nicht mit dem Smartphone! Wir sprechen von mindestens einer DSLR und Vollformat aber auch Mittel- und Großformat Kameras wie z.B. einer Hasselblad werden für den Druck genutzt – Sie werden den Unterschied merken. Man beginnt also mit dem Set-Aufbau und richtet sich seinen Arbeitsplatz für die Erstellung von Produktfotografien ein.

Für professionelle Produktfotos empfehlen wir folgende Ausrüstung:

  • 1 Tisch oder Fototisch mit einer Arbeitshöhe von mind. 1 m
  • 1 Kamera mit guter Festbrennweite, wie z.B. 50 mm oder 28 mm (Weitwinkel)
  • 2 Blitzgeräte einschl. Funkauslöser
  • 2 Blitz-Stative
  • 2 Soft-Boxen mit einer Diagonale von mind. 40 cm (empfohlen wird 60, bei großen Motiven auch 80 cm und mehr)
  • 1 Kamera-Stativ
  • 1 Papierrolle mind. 130 cm breit
  • Aufheller, Klebeband, Krepp-Papier, Schere, Cutter

Wer dabei auf den Hintergrund verzichten will und dennoch schattenfrei fotografieren möchte, kann Lichtzelte als alternativen zu Softboxen nutzen.

Das Ablichten der Artikel – die reine Produktfotografie

Das Produkt wird nun in das richtige Licht gesetzt und aus verschiedenen Perspektiven fotografiert. Dabei muss man die richtige Bildkomposition finden.

Die Bildbearbeitung für Druck und Web einschliesslich Freisteller

Hier sehen Sie ein Beispiel für die Bildbearbeitung, die man für den Druck verwendet. Solche Störer müssen natürlich vor dem Drucken weg retuschiert werden um das Produkt auf Hochglanz zu bringen.

Vergleich Vor- und Nach der Bildbearbeitung

Aus den gemachten Produktfotos erstellt man eine Auswahl, die zuerst in Lightroom optimiert wird (z.B. Helligkeit, Kontrast, Schärfe). Es folgt die Bildbearbeitung in Photoshop, wobei z.B. Kratzer retuschiert werden. Natürlich gehören Freisteller auch zu den Arbeiten eines Produktfotografen. Nun wird das Produktbild für Druck und Web optimiert.

Zu professionellen Produktfotografien können Kunden zusätzliche Freisteller hinzu bestellen, damit Sie ihre Produkte auf jeden Hintergrund benutzen können. Dadurch steigt ihr Bekanntheitsgsrad und natürlich Ihr Gewinn.

Freisteller eines Produktfotos von edlen Gürteln für den Verkauf im Web und als Printmedium

Kreative Produktfotografie vom Fotograf fototavi aus Köln

Haben Sie Aufträge in der Produktfotografie zu vergeben? Fototavi.de steht für höchste Qualität unserer Produktbilder. Als erfahrener Produktfotograf unterstütze ich Sie vom Konzept bis zur Umsetzung. Eine Full Service Agentur bietet somit: Produktfotos, Bildbearbeitung und Freisteller. Durch die enge Verknüpfung dieser Bereiche ergeben sich Synergie Effekte, die einen Job erleichtern und kostengünstiger gestalten.

Erleben Sie das Wunder der Produktfotografie

Der Fotograf Octavian Horn hat sich in der Kölner Medienwelt als ausgezeichneter Produktfotograf etabliert. Das Bearbeiten der Bilder bis hin zu Freisteller können auf Wunsch dazu gebucht werden.
Ein professionelles Auftreten ist für mittelständische und große Unternehmen elementar wichtig, dazu gehören auch ansprechende Produktfotografien und Freisteller. Dadurch erzielt Ihr Unternehmen über Print und Web einen höheren Gewinn.

Die Vorteile von fototavi im Überblick:

– Professioneller Produktfotograf
– Fotodesigner / Bildbearbeiter
– Freisteller zu günstigen Preisen

erspart Ihnen zusätzliche Kosten und weitere Dienstleister!

Was kostet Produktfotografie?

Die Preise für Produktfotografie sind abhängig von verschiedenen Faktoren, wie Art und Größe, sowie Anzahl. Hinzu kommen die Kosten für die Bildbearbeitung und auf Wunsch auch Freisteller. Einen unverbindlichen Kostenvoranschlag erhalten Sie bei fototavi.de in Köln.

Kontakt:
OH Fotografie und Medienproduktion Köln
Inhaber und Fotograf Octavian Horn
Peter-von-Fliesteden-Str. 7
50933 Köln

Tel: 0177 5010674
Email: info@fototavi.de
Web: http://www.fototavi.de

Jedes Fotomotiv löst eine Kettenreaktion aus, anvisieren, fokussieren, belichten und abdrücken (Almut Adler)