Die aussergewöhnlichsten Produktfotos im Jahr 2019

So sieht ein Voting aus
Ein besonders schönes Motiv war dieser LKW Scheinwerfer

Produktfoto: Scheinwerfer eines LKW´s

Auch dieses Jahr wurden unzählige Produktfotos für Kataloge, Prospekte und Onlineshops erstellt. Die besten davon eignen sich hervorragend als Referenzen, um neue Kunden zu akquirieren. Das Endergebnis und der Preis sind wohl die zwei ausschlaggebende Faktoren, bei der Wahl eines Produktfotografen. OH Fotografie und Medienproduktion, auch bekannt als fototavi ist der richtige Ansprechpartner, wenn es um die Bebilderung der  Produkte geht. Ganz egal ob Sie ein klassisches Prospekt in gedruckter Form oder ein Freisteller für amazon und ebay in digital wünschen, die Arbeit ist fast dieselbe. Erwarten Sie professionelle Qualität, dürfen Sie die Preise nicht interessieren. Sie möchten sich schließlich von der Konkurrenz abheben. Qualität hat nunmal ihren Preis! Der Schwerpunkt auf Automotive kam ganz zufällig durch die Fotografie eines ganzen Produktkataloges. Hat man erstmal ein solches Projekt erfolgreich abgeschlossen, gehört man zu den Glücklichen.

Innenabdeckung des Radkastens

Produktfoto schwer: Radinnenabdeckung

 

Eine andere Sicht auf die Anhängerkupplung

Produktfoto mittel: Anhängerkupplung von der schönsten Seite

 

Ausserrgewöhnliches aus Afrika

Produktfotografie Afrika

 

Weitere Exoten aus dem Bereich Kunstobjekte in der folgenden Bildergalerie:

Der Bereich den ich am wenigsten mag, ist die Mode- bzw. Fashion Fotografie. Dafür fehlt mir einfach die Muße und die Geduld. Im technischen Segment fühle ich mich wohler. Als Pendant dazu steht die Event- und Hochzeitsfotografie auf meiner Liste der Lieblingsaufträgen ganz oben. Gegensätze ziehen sich bekanntlich an, auch bei Fotos. Wenn gerade keine Auftragsarbeiten anfallen, ist ein Fotograf auf der Jagd nach Stockfotos. Diese Einnahmequelle ist willkommen für neue Investitionen in Kamera-Equipment.

Warum gerade Nikon?

Nikon D850 Kamera-Body

Nikon D850

Ich muss zugeben, dass die Nikon D850 es mir angetan hat. Dabei geht es mir nicht um die Megapixel, sondern eher um die 4K Videos, die man damit drehen kann. Doch bis es letztendlich dazu kommt, muss meine gute D700 ihren Dienst tun. Kamerasysteme habe ich viele getestet, mit Nikon war ich am zufriedensten von allen Modellen. Genauso sieht es bei der Wahl des Vollformat Sensors aus. Einmal Vollformat, immer Vollformat. Neben erstklassigen Fotos gefällt mir die Haptik. Die Kamera liegt perfekt in der Hand, die Bedienung kinderleicht und die Zuverlässigkeit ist einzigartig. Nach etlichen Modellen, stand irgendwann einfach fest, welches System ich bevorzuge. Bin ich ein markenfetischist? Nein, ganz und gar nicht. Wenn mir jemand ein komplett neues System von Canon, Sony, Leica, oder Hasselblad schenken würde, würde ich nicht nein sagen.

Die Leistungen von fototavi

Mit mehr als 11 Jahren Berufserfahrung im Bereich der Produktfotografie, gehört fototavi keinesfalls zu den Anfängern. Glückliche und widerkehrende Kunden sind der beste Beweis für gute Ergebnisse. Die beste Technik der Welt hat keine Bedeutung, wenn man nicht weiß damit umzugehen. Kundenwünsche kennen und erkennen gehören ebenfalls zu den Eigenschaften eines professionellen Fotografen. Die langjährige Berufserfahrung spiegelt sich selbstverständlich in den Bildern wider.

Zahlen und Fakten

  • Leidenschaft für Fotografie
  • 10.000 fotografierte Artikel
  • Professionelle Kameratechnik
  • High End Bildbearbeitung
  • Präzise Freisteller für amazon, ebay, shops
  • Schnelle Auftragsabwicklung
  • Internationale Kunden

Auftrag in der Produktfotografie zu vergeben?

Vereinbaren Sie noch heute ein Beratungsgespräch, telefonisch oder per E-Mail.

Ähnliche Artikel:

Feinheiten und Tricks in der Produktfotografie – Industriefotografie – Ersatzteile für AutomobileVorgehensweise bei Produktfotografie und viele mehr im fototavi Blog.

Foto des Tages: Futuristische Architektur

Der Architekt hat ein wahres Wunderwerk vollbracht in der Stadt der Künste und Wissenschaften:

Zukunftsweisende Architektur in Valencia Stadt

Ciudat de Artes y sciencias – Fotograf Octavian Horn

Modern und futuristisch musste es sein im spanischen Valencia.

Foto des Tages: Am Strand von Valencia

Ich wage den Versuch jeden Tag ein Foto zu posten, einfach nur so um zu schauen was passiert. Heute entschied ich mich für den Strandfoto aus Valencia. Das ist das Foto des Tages:

Farbiges Holzboot am Mittelmeer

Boot am Strand – Copyright Octavian Horn

Selten ist man am Strand allein und noch seltener sieht man ein verlassens Boot. Am Strand von Valencia in Spanien.

Atomenergie – Nein Danke

Vorwort

Warum das ganze?

Das Motto dieses Shootings ist keine Kleinigkeit oder Bagatelle, sondern ein ernsthaftes Problem, dass uns alle betrifft und zum Umdenken anregen soll.

Ich bin dagegen weil ich denke, dass wir heutzutage keine Atomenergie benötigen und auf Erneuerbare Energie-Modelle wie Sonne, Wind, Wasser profitieren können. Eine Umstellung unserer Gewohnheiten, durch Sparen, würde nicht nur den Energieverbrauch und die monatlichen Kosten senken, sondern übermäßige Produktion stoppen! –> Abschaffung der Kernkraftwerke.

Alle Argumente die dafür sind, ob finanzieller Art und die Utopie wenig CO2 zu erzeugen, sind schwach im Vergleich mit den Nachteilen. Kernkraftwerke führen zwar gesteuerte Kettenreaktionen von Kernspaltungen durch aber von Naturkatastrophen, menschlichen Versagens o.ä. bleiben sie dennoch nicht verschont. Das Beispiel in Fokushima (Quelle: Wikipedia) zeigt ein vernichtendes Bild mit irreparablen, umweltlichen Folgen für die ganze Bevölkerung. Brennelemente werden Monate bis Jahre in Zwischenlagern (Abklingbecken) gelagert, um dann einige Jahrzehnte in der Endlagerung zu verbringen – ich weiss nicht wie es Euch geht aber ich kann darauf verzichten.

Pestiziden & Co. in unseren Lebensmitteln sind schon zuviel des Guten. Essen wir demnächst leuchtende Fische und Mutanten? Ich will Erneuerbare Energien befürworten und zeige die Gefahren durch die weitere Nutzung der Atomenergie.

Atomenergie – NEIN Danke!

  • Idee und Umsetzung: Fotograf Octavian Horn
  • Shooting: April 2011 / Neuauflage November 2013
  • Location: Greenbox Studio in Köln
  • Models: Oana & Steffi

Bilder vom Fotoshooting:

Gasmaske neben einem Obstkorb

Copyright by Fotograf Octavian Horn aus Köln

Die Utopie des Lebens

Copyright by Fotograf Octavian Horn aus Köln

Die skeptischen Models beim Fotoshooting

Copyright by Fotograf Octavian Horn aus Köln

Steigt um auf Windenergie

Copyright by Fotograf Octavian Horn aus Köln

Model beim Shooting

Copyright by Fotograf Octavian Horn aus Köln

Unsere neue Umwelt voller Zombies

Copyright by Fotograf Octavian Horn aus Köln

Zombies auf der Suche nach Nahrung

Copyright by Fotograf Octavian Horn aus Köln

Zombies fotografiert von Fototavi

Copyright by Fotograf Octavian Horn aus Köln

Alles vorbei?

Copyright by Fotograf Octavian Horn aus Köln

Nahrungsknappheit macht sich breit

Copyright by Fotograf Octavian Horn aus Köln

Das Ende

Copyright by Fotograf Octavian Horn aus Köln

Gedanken zu Atomenergie – Nein Danke!

Jeder nüchtern denkende Mensch hat es inzwischen begriffen, wie schädlich Atomkraftwerke sind. Warum tun wir nichts dagegen? Mit vielen Versprechungen seitens unserer Politiker wurden wir immer wieder hingehalten und auf gut deutsch, verarscht.
Fazit: Hoffnung auf Besserung gleich Null

Es liegt an jedem Einzelnen, nur zusammen können wir etwas erreichen! Entweder wir schauen weg und schmollen weiterhin vor uns her oder wir boykottieren den Strom!

Wie das geht, ist ganz einfach:
Die Gemütlichkeit hat uns dazu bewegt, viel zu kaufen, sehr viel elektrische Geräte, die natürlich ohne Strom, nicht funktionieren. Hier kann man schon mit dem Sparen ansetzen. Lassen Sie z.B. nur die wirklich nötigen Geräte in der Steckdose. Alles andere kann weg.
Multipliziert man dieses auf alle Gewohnheiten, spart man hunderte von Euros im Jahr. Geld das bisher an die Konzerne geflossen ist.

Wir wollen Öko-Strom!

Ist die Nachfrage an Energie erstmal gesunken, wird auf Dauer weniger Strom produziert. Theoretisch müssten die Kosten dadurch ebenfalls fallen. Doch Vorsicht, hinter solchen Slogans verstecken sich oft keine seriösen Absichten. Das schlimmste Beispiel dafür ist das Biogas, das deutlich mehr CO2 erzeugt als uns lieb ist. Ein Beispiel wäre: NATURSTROM.

Bestes Kompromiss: Solaranlagen
Diese können auf jedes Dach oder Fassade installiert werden und bringen tatsächlich gesunden Strom auf den Markt. Eine solche Anlage bewährt sich zwar erst nach ein paar Jahren, auf lange Sicht jedoch, ein Plus für die Umwelt.

Schlusswort

Und was tust Du um die Welt besser zu machen? Hast Du einen interessanten Gedanken, eine coole Idee, die zu unserer Zeit passt und verdient in einer Bilder Story fest gehalten zu werden? Schreib uns einfach an. Wir werden uns schnellstens mit Dir in Verbindung setzen.

Hier finden Sie den ursprünglichen Artikel zu Atomenergie – NEIN Danke

Schrottplatz am Wochenende in Köln Niehl, Am Westkai

Neues aus 2019 – gute Nachrichten was die Schließung mehrer Atomkraftwerke geht

Wie wir nun alle wissen, verlassen viele europäische Länder die Atom(kraft)energie. Ich bin da sicherlich nicht alleine, wenn ich sage das es eine gute und schlaue (Weiter)-Entwicklung ist. Unser, schon ohnehin zerstörten Planeten, wird zumindest in der Zukunft etwas weniger Schaden anrichtet. Wohin es mit dem verstrahlten Zeug letztendlich hingeht, ist eine andere Frage. Sehr interessant ist der Atomausstieg, auch Kernkraftausstieg oder Atomverzicht, Artikel bei Wikipedia in voller Länge lesen. Die Liste der noch in betriebstehenden Kernkraftwerke in Deutschland zeigt ebenfalls ein positiv Bild ab. Bis zum Jahr 2022 soll dann auch der letzte eingestellt bzw. abgeschaltet werden.

Fotografie-Kurse & Workshops in der Bildbearbeitung bei fototavi.de in Köln

Die Webseite von PIX und POX

Liebe Leser, Fotografie-Interessierte und Fotodesigner,

in Kürze gründen wir eine „Fotografie-Schule in Köln“ mit der Absicht diesen schönen Bereich und unser Wissen an Amateure und Anfänger anhand mehreren Fotokurse Köln weiter zu geben. Der Start beginnt im Frühling 2013 da hier auch das Wetter gut mitspielt und wir somit Outdoor mit der Fotografie beginnen können. Für Anfänger bieten wir einen „Grundkurs Fotografie, Kameras & Objektive“ an – die Basis für jeden, der das Fotografieren erlernen möchte. Der Fotokurs Köln wird in 3 Bereichen angeboten: Portraits, Hochzeiten und Produkte sowie in 3 Schwierigkeitsstufen (Level). Damit ist für jeden etwas dabei, der das Fotografieren erlernen möchte. Hinzu kommen 2 Kurse in Bildbearbeitung, ebenfalls für Anfänger und Fortgeschrittene, weil diese heutzutage für den Beruf des Fotografen unausweichlich sind.

Die Voraussetzungen, die Teilnehmer für einen Fotokurs Köln mitbringen sollten wären u.a. viel Zeit und Interesse an der Fotografie, sowie eine Digitalkamera, eine Bridge-Kamera oder besser eine Spiegelreflexkamera damit Sie das Wissen sofort mit Ihrer Foto-Ausrüstung umsetzen können.

Was bieten wir als Fotoschule Köln?

  • Fotografen bzw. Berufsfotografen mit einer Erfahrung von mind. 10 Jahren
  • Ein voll eingerichtetes Fotostudio für Portraits und Produkte
  • Günstige Preise für Fotokurse in Köln
  • Die Chance zur Weiterbildung in der Fotografie

Die einzelnen Fotokurse im Überblick

Weiterbildung sollte nicht teuer und für jeden zugänglich sein, deshalb bieten wir günstige Preise für Fotokurs Köln an.

Grundkurs Fotografie, Kameras & Objektive
Jeder Profi hat bei null angefangen und durch Theorie & Praxis ein gewisses Level erreicht. Beim „Grundkurs Fotografie“ behandeln wir das Thema: Einführung in die Fotografie, welches sich mit der Geschichte des Mediums, Methoden der Abbildung, Lichtsetzung etc. befasst. Wir vertiefen uns dann in die Technik, wozu Kameras, Blitze, Objektive und weiteres Equipment gehören und zeigen Ihnen die verschiedenen Arten einer Kamera. Dies kann z.B. eine Digitalkamera und ihre Funktionen sein aber auch das professionelle Equipment eines Fotografen. Der Grundkurs-Fotografie kostet gerade mal 99€ und ist jeden Cent wert.

Fotokurse in: Portraitfotografie, Hochzeitsfotografie und Produktfotografie
Fotokurs Level 1:
Anhand von Beispielen von Portraits, Hochzeitsbildern und Produktfotos erklärt man die Theorie und die professionelle Umsetzung in die Praxis. Schöne Portraitfotos erstellt man nicht mit dem Smartphone. Warum das nicht geht, erklären wir Ihnen und zeigen wie es besser geht. Auch bei Hochzeitsfotos gibt es Unterschiede und Tipps wie man es besser macht. Die Produktfotografie klingt zwar einfach, dennoch braucht man viel Erfahrung und Praxis, sowie weitere Skills um erfolgreiche Produktfotos erstellen zu können. Übung macht schliesslich den Meister beim Fotokurs Köln.

Fotokurs Level 2:
Die Anleitung zum Set-Aufbau, das Fotografieren mit diversen Lichtquellen wie Blitze, Softboxen und diversen Schirmen ist hier der Hauptkern unseres Fotokurses in Köln. Die Person oder das Objekt in das richtige Licht zu stellen ist nur ein kleiner Teil der Fotografie, was Sie alles dazu benötigen erklären wir Ihnen live anhand von Beispielen. Wir nehmen das professionelle Foto-Equipment unter die Lupe und zeigen die Unterschiede in den jeweiligen Foto-Bereichen.

Fotokurs Level 3:
Das Erstellen von eigenen Arbeiten und die Mitarbeit an Projekten, wie Fotoshootings für Setcards hat noch keinem Fotografen geschadet. Die professionelle Bildbearbeitung in Photoshop (Make Over, Retuschieren) gehört zum Schwierigkeitslevel 3. Hier erstellen wir fertige Portraitbilder, kreative Hochzeitsfotos und Produktfotografien, die sofort in Kataloge, Broschüren oder Prospekten eingesetzt werden können.

Die Fotokurse Köln von Level 1-3 kosten jeweils nur 699€ und bringen Sie einige Schritte weiter.

Kurse in der Bildbearbeitung

Kurse für Anfänger: Einführung in Ligthroom und Photoshop
Da beide Programme auf jeden Fotografen PC gehören sollten diese richtig eingesetzt werden. Lightroom benötigen wir zum katalogisieren der Bilder, doch auch damit kann man die Fotos optimieren und bearbeiten. Selbst diverse Filter stehen hier zur Verfügung um schnell ein schönes Ergebnis zu erzielen. In Photoshop bearbeiten wir das was wir in Lightroom nicht können.

Kurse für Fortgeschrittene: Tricks und Feinheiten – Die Werkzeugpalette richtig einsetzen
Der richtige Einsatz, der uns zur Verfügung gestellten Werkzeuge ist sehr wichtig. In diesem Kurs lernen wir das Stempeln, Fotomontagen und weitere grafischen Tricks um das letzte aus den Bilder rauszuholen und dem Foto den letzten Feinschliff zu geben.

Die Dauer der Kurse in der Bildbearbeitung in Köln betragen jeweils eine Woche (max. 8 Stunden täglich) und kosten gerade mal 699€.

Haben Sie noch Fragen zum Fotokurs Köln?

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann kontaktieren Sie uns und fordern weitere unverbindliche Informationen zu den Fotokursen Köln an. Besuchen Sie die „Fotografie-Schule in Köln“ und lernen Sie ihre Kamera richtig zu bedienen um später schöne Bilder zu schiessen. Der erste Weg eines Fotografen beginnt mit der Theorie – bei fototavis Fotokurse Köln.

Sie haben eine Freundin oder einen Freund, der ebenfalls diesen Fotokurs besuchen möchte? Für jeden Teilnehmer, den Sie mitbringen, erhalten Sie als Dankeschön einen großzügigen Rabatt auf Ihren Preis.