Street Life in Köln Chorweiler

Fotografien von Octavian Horn

Einblicke von der letzten Foto-Tour durch Köln-Chorweiler (Quelle: Wikipedia), auch bekannt als eines der Ghettos. Der erste Blick auf die riesigen Plattenbau-Siedlungen lässt kurz den Atem still stehen. Man fragt sich ständig wie viele Menschen hier zusammen wohnen. Sind es Tausende oder gar mehr? Dank meiner südländischen Herkunft konnte ich mich unbeschwert frei bewegen und in Ruhe fotografieren. Als ich jedoch die Kamera einschaltete und die ersten Bilder schoss, kamen direkt Fragen von den Anwohnern. Sie sahen keinen Sinn darin, warum ein Kölner Fotograf Ihre Siedlung fotografieren sollte. „Hier gibt es doch nichts…“, war eine davon. Ich versicherte, dass ich die Fotografien ausschliesslich aus eigenem Interesse und nicht etwa für eine Zeitung schiesse. Die Stimmung drohte zu kippen, doch mit freundlichen Worten, ganz nach dem Motto: Der Ton macht die Musik, konnte ich mein Projekt weiter ausführen.

Kurze Einblicke in das Ghetto Leben?

Kurz danach sprach mich ein jüngerer Ausländer an und wollte die Chance nutzen für ein professionelles Foto direkt in seinem „Hood“. Diesen Wunsch konnte ich nur entsprechen. Daraufhin folgten Stories aus dem Viertel sowie kleine Geschichten aus dem Alltag. Man versicherte mir, ich könnte mich hier frei bewegen und einfach den Namen Murat sagen, schon wissen alle Bescheid. Der freundliche Mann war gerade auf dem Weg zu seiner Arbeit, den Ford Werken in Köln-Niehl. Somit wünschte ich eine ruhige Schicht und fokussierte weiter meinen Blick auf die Hochhäuser und den teilweise herunter gekommenen Fassaden. Hier und da sah man Menschen unterschiedlichen Alters von den Balkonen in die Ferne blicken. Ich konnte nicht widerstehen und fing einige Momente davon ein.

Fototour durch den Kölner Norden

Nun zu den Fotos: Street Life in Köln-Chorweiler

Fazit

Chorweiler als Ghetto abzustempeln finde ich persönlich etwas übertrieben. Natürlich herrscht hier große Armut, dafür findet man jedoch eine multikulturelle Gesellschaft vor, die einen freundlich empfängt. Das ist keine Garantie bzw. Tipp, vor allem als Frau nachts hier die Straßen unsicher machen zu wollen. Bei meinem nächsten Besuch widme ich mich den Menschen aus Chorweiler und lasse Sie Ihre Geschichte erzählen. Mein Job ist es daraus eine Bilder Story zu erstellen.

Projekt

Idee und Umsetzung: Octavian Horn
Location: Köln Chorweiler

Kooperation
Habt Ihr eine coole Geschichte, dies es verdient als Bilder-Serie festgehalten zu werden? Schreibt mich einfach an und erzählt mir Eure Story…

Weiterführende Links zu diesem Thema

Atomenergie Nein Danke
Foto Tour durch Köln
Natürliche Hochzeitsfotos von Fotograf Octavian Horn

Weihnachten steht bald vor der Tür

typische Weihnachtskarte mit Nikolaus Mütze

Weihnachten – das Fest der Liebe!

Noch einmal ein Weihnachtsfest,
Immer kleiner wird der Rest,
Aber nehm ich so die Summe,
Alles Grade, alles Krumme,
Alls Falsche, alles Rechte,
Alles Gute, alles Schlechte –
Rechnet sich aus all dem Braus
Doch ein richtig Leben heraus.
Und dies können ist das Beste
Wohl bei diesem Weihnachtsfeste.

Theodor Fontane (Weihnachten)

Für viele eine Zeit mit der Familie, wobei der Geruch von Plätzchen und Kaffee in der Luft liegt und man sich auf der Couch zusammen kuschelt. Andere sehen den Winter und seinen Charme unter einem anderen Aspekt und gehen lieber Ski fahren. Manche müssen arbeiten oder sehen in darin überhaupt keine Bedeutung. Haben Sie sich schon mal gefragt, was ein Fotograf an Weihnachten macht? Mit großer Wahrscheinlichkeit sitzt er nicht am Rechner, sondern genehmigt sich ein paar Tage Urlaub. Bis zum 15.12.13 kann man fototavi noch buchen, bevor es in die verdiente Ruhepause geht.
Weiterlesen